Menu

Der Wasserfall (The Waterfall) 60l

Dieses Layout geistert mir schon lange in meinen Gedanken herum. Es soll ein Gebirge mit einem Wasserfall werden. Als Steinformation wurde versteinertes Holz verwendet. Aber zuerst einmal zur Idee selber. Es sollte ein Glasgarten Becken (60 x 30 x 36 cm) werden. Als besonderes Highlight aus Weissglas. Die LED-Beleuchtung wird natürlich wie immer selbst gebaut. Besonders soll die Beleuchtung Stellen im Layout mit einem Spoteffekt hervorheben.

Pflanzen

Für diese Layout wurden relativ wenig Pflanzen eingesetzt. Eine kleinere Anzahl verschiedener Arten wirkt sich harmonisch auf das Layout aus. Auf den Steinen wird das Korallenmoos verklebt mit Sekundenkleber. Es soll ziemlich dicht werden und die Steinformation fast verdecken.

Pflanzenlayout
1. Hemianthus callitrichoides „Cuba“
2. Bucephalandra motleyana „Kapit“
3. Litorella uniflora
4. Riccarida chamedryfolia
5. Ranunculus inundatus
6. Hydrocotyle verticillata

Technik

  • Glasgarten Becken (Weissglas) 60x30x36
  • Aussenfilter
  • CO2 Anlage
  • Powersand und Lavasteine
  • Environment Aquarium Soil
  • LED Beleuchtung Marke Eigenbau
  • Hintergrundbeleuchtung

Beleuchtung

Hemianthus callitrichoides „Cuba“ benötigt viel Licht. Somit werden in diesem Becken die kleinen CREE XB-D R4 Emitter auf Mini-Star eingesetzt. Die Leds sind sehr klein und haben immer noch gute Lumenwerte. Die Leds werden mit 700mA. Das ergibt ca. 220Lumen pro Led. Aber zuerst einmal der Aufbau.
Der Aufbau ist eigentlich immer gleich. Zuerst einmal werden die Kühler auf das Aluminiumblech befestigt. Wärmleleitpaste unbedingt nicht vergessen.

Blech und Kühler
Verschraubte Kühler

Die Leds werden in Taschenlampenhalterung eingebaut mit denen die Spotwirkung erzeugt wird. Die Leds werden verkabelt und ans Aluminiumblech befestigt. Auch hier wieder wichtig das Wärmeleitpaste verwendet wird.

Taschenlampen-halterung

verkabelte Leds
fertig montierte Leds

Die Halterungen werden ans Aluminiumblech gesteckt.

fertige Leuchte

Aufbau

Für die Imitation des Wassers wurde Styropor verwendet. Die beiden Seeimitationen werden zuerst zurechtgeschnitten. Mit einem Heissluftföhn wird das Styropor erhitzt. Somit entstehen grosse Unebenheiten die natürlich gewollt sind. Sie sollen die Wellen darstellen. Danach wird mit Taschentücher und Leim die Unebenheiten nochmals verdeckt.

Styropor
erhitztes
Styropor
Wellen symulation

Nachdem die Farbe aufgetragen wurde wird das Styropor auf einer Schieferplatte geklebt damit es nicht aufschwimmt. Damit die Seeimitationen luftdicht Konserviert werden, wird Epoxydharz eingesetzt.

Styropor behandelt
Ansicht von unten

Das versteinerte Holz wird vorbereitet und wen nötig die Steine verkleinert.

versteinertes Holz

Wichtig dabei ist dass das Harz sehr gut getrocknet ist. Mindestens 7 Tage trocknen lassen. Danach gehts zum Aufbau des Layouts. Als erstes wird Bims sowie Powersand ins Becken gestreut. Darüber kommt dann ein Armierungsgewebe aus Kunststoff. Eine Soilschicht von ca.1cm wird verteilt. Nun gehts an das positionieren der unteren Seeimitation. Diese wird ziemlich mittig gesetzt. Für die zweite Seeimitation wird kleine Lavabrocken verwendet die unten abstützen. Dann wird der erste Stein auf die zweite Seeimitation gesetzt.

Bims und Powersand
Seeimitation positionieren
zweite Seeimitation positionieren

Um Soil zu sparen werden Strümpfe mit Kies gefüllt und diese unter den Steinen unterlegt. Teichfolie wird an den Innenwände der Steine eingesetzt um zu verhindern dass das Soil zwischen den Spälten der Steine versickert. Die Steine werden mit Harz miteinander verbunden. Der Wasserfall wird aus einem dünnen Plexiglasstreifen 1mm zurechtgeschnitten und weiss gefärbt. Danach ebenfalls mit Harz behandelt.

Ansicht Seeimitation
fertiges Layout
fertiges Layout von oben

Nach 7 Tagen Trocknungszeit wird dann das restliche Soil aufgeschüttet und das Becken mit Wasser vorsichtig gefüllt.

fertiges Layout mit Soilschicht
nach dem Auffüllen
nach 2 Stunden

Für das Bepflanzen wurde das Wasser wieder abgelassen. In den ersten Wochen wurde hauptsächlich Kalium gedüngt. Mit der Düngung muss man am Anfang vorsichtig sein. Sonst kann sehr einfach eine Algenexplosion entstehen.

Nun folgen einige Bilder wie sich das Becken entwickelt hat.

nach dem bepfanzen
3 Woche
4 Woche
13 Woche
16 Woche
16 Woche
22 Woche

Fertiges Becken

One Reply to “Der Wasserfall (The Waterfall) 60l”

  1. Liebe Leute
    Ich finde Eure Fotos echt toll und nun möchte ich mir ebenfalls so ein Aquarium
    samt aufbau und Wasserfall selber machen .
    was für Materialien darf man dabei verwenden und was für eine technik wäre rahtsam?

    vielleicht könnt Ihr mir einige Tipps geben .
    Danke einmal im voraus.

    Lg Alfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.