Menu

Ulmus Corticosa – Japanische Korkulme

Ulmus Corticosa – Japanische Korkulme

Kurzbeschreibung

  • Herkunft:Japan
  • Blatt:grüne zackige Blätter
  • Blüte:keine
  • Früchte:keine
  • Rinde:hellbrauner rissige Borke
  • Standortansprüche: Halbschattig bis vollsonnig
  • Winterpflege: nicht winterhart, Temperaturen sollte zwischen 0 °C bis 10 °C sein

Allgemeines

In China, Korea und Japan wird die japanische Korkulme ein bis zu 15 m hoher Baum mit einer breiten Kugelkrone und ist sehr unempfindlich. Die Borke ist tief, rissig und erstrahlt in einer alterswürdige Gestalt. Wegen ihrer feinen Verästelung und den kleinen Blättern, ist sie als Bonsai wunderbar für Anfänger geeignet. Leichte Pflegefehler können in der Regel schnell behoben werden.

Standort

vom Frühjahr bis Spätherbst im Freien unter voller Sonne (nach und nach an die Sonne gewöhnen, sonst gibt es einen „Sonnenbrand“ an den Blättern).
Im Winter kühl bei 0 °C bis 10 °C stellen (wirft dann ihr Laub ab).

Giessen

Ein leicht feuchtes Substrat ist ideal. Wenn die Erdoberfläche etwas angetrocknet ist wird gegossen. Ballentrockenheit und Staunässe unbedingt vermeiden. Tägliches besprühen der Blätter ist sehr förderlich.

Umtopfen/Substrat

Junge Ulmen alle zwei Jahre , Ältere können auch in längeren Intervallen umgetopft werden. Das Frühjahr ist die beste Jahreszeit hierfür. Der Wurzelschnitt sollte gewissenhaft ausgeführt werden. An das Substrat hat sie keine besonderen Ansprüche, es sollte jedoch recht durchlässig sein.

Gestalten

Anfang des Frühjahres in Form schneiden (alle überlangen und trocknen Zweige kürzen bzw. entfernen). Zu dem Zeitpunkt können auch dickere Äste entfernt oder gedrahtet werden. Neue Triebe lässt man auf sechs bis acht Blattpaare wachsen, um dann auf zwei bis drei Blattpaare zurück zu schneiden. Große Äste schneiden man am besten im späten Herbst. Mit Drahten und Spannen lässt sie sich gut formen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.