Menu

Juniperus chinensis – Chinesicher Wacholder – Baumkunde

Juniperus chinensis – Chinesicher Wacholder

Kurzbeschreibung

  • Herkunft:östliches Asien
  • Blatt:Schuppenförmige Blätter an der Spitze etwas abstehend
  • Blüte:keine
  • Früchte:Blaue Beeren, nicht zum Verzehr geeignet
  • Rinde:Braun bis braunrötlich, in Streifen ablösend
  • Standortansprüche: Sonnig bis absonnig
  • Winterpflege: Winterhart

Allgemeines

Diese in China, Himalaja, der Mongolei und Japan vorkommender, winterharter Wacholder wird unter normalen Bedingungen bis zu 15 Meter hoch und etwa 3 Meter breit. Wenn aber die Lebensbedingungen nicht optimal sind, wie z.B. in felsigen Gebirgsbereichen oder an der Küste, erreichen die Pflanzen nur Strauchhöhe, sehen dann aber wie über- dimensionierte Bonsai aus.

Standort

Der Chinesischer Wacholder an voller Sonne aussetzen. Während des Winters sollte der Baum geschützt werden, wenn die Temperaturen unter -10° C fallen. Manche Arten verfärben ihr Laub bei Frosteinwirkung lila-braun, was mit ihren Frostschutzmechanismen zusammenhängt. Im Frühjahr werden sie jedoch wieder grün.

Giessen

In den heissen Sommermonaten wird reichlich gegossen, kurzfristige Trockenheit verträgt der Wacholder sehr gut. Das übersprühen im Sommer hat sich für den Wacholder bewährt. Im Winter feucht halten aber nicht zu nass.

Umtopfen/Substrat

Alle zwei Jahre, sehr alte Bäume seltener. Substrat verwenden der etwas schneller trocknet. Wurzeln nicht zu aggressiv schneiden.

Gestalten

Chinesische Wacholder können das ganze Jahr über gestaltet werden. Wenn drastische Verformungen durchgeführt werden sollen ist das späte Frühjahr eine gute Zeit. Der Wacholder kann die dabei entstehenden Schäden im Sommer besser verkraften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.